Gustl-Gromes-Camerata

Kammerorchester in Griesheim-St. Stephan


Dirigent: Dr. Thomas Lippert

Künstlerische Vita

Der Sänger und Musikwissenschaftler Thomas Lippert, geboren 1953 in Groß-Gerau/Hessen als Sohn sudetendeutscher Eltern, ließ seine Baritonstimme seit 1972 an der Frankfurter Musikhochschule bei Prof. Ernst Gerold Schramm ausbilden, weitere Gesangsstudien erhielt er bei dem in Mailand geschulten Gesangspädagogen Antonín Novotný in Prag und dem italienischen Tenor Gaëtano Bardini. Für den Prager Rundfunk nahm er zahlreiche Lieder und Balladen von W. J. Tomaschek  auf, als Liedersänger mit Klavierbegleitung trat er in vielen deutschen Städten, aber auch in der Tschechischen Republik, so u.a. in der Villa Bertramka in Prag (Praha), beim Mährischen Herbst in Boskowitz (Boskovice) und mehrfach in Elbogen (Loket) auf, mit Orchesterbegleitung wirkte er an etlichen Konzerten in Frankfurt am Main, Erlangen, München, Berlin (Philharmonie), Pilsen (Plzeň), Karlsbad  (Karlový Váry), Marienbad (Marianské Lázně) u.a. mit. 

Dr. Lippert im Februar 2019 (Bildnachweis HS-Photo)

Auch auf Schallplatte und CD ist seine Stimme aufgezeichnet worden. Gelegentlich wirkte er auch als Cembalist. 

Mit der Dissertation Die Klavierlieder Heinrich Marschners wurde er 1989 an der Frankfurter J.-W.-Goethe-Universität promoviert. Unter dem Titel Alles muss gehörig singen veröffentlichte er 1994 eine Abhandlung über die Gesangs- und Musikästhetik im 18. Jahrhundert, deren erweiterte tschechische Übersetzung 2008 in Prag gedruckt wurde. Als Musikschriftsteller hat er etliche Artikel u. a. für das Lexikon zur Deutschen Musikkultur Böhmen, Mähren, Sudetenschlesien sowie die musikhistorischen Kapitel zu Ein Wiener Palais erzählt – das Rosenkavalierpalais Auersperg (hrsg. v. A. Hartlieb-Wallthor) verfasst. 

2003 erhielt von der Sudetendeutschen Landsmannschaft und dem Freistaat Bayern den Kulturpreis für darstellende und ausübende Kunst. 

2013 hat er die Leitung eines Kammerorchesters übernommen, der Gustl-Gromes-Camerata, St. Stephan (Griesheim), für die er das Aufführungsmaterial etlicher Orchesterwerke von Komponisten böhmisch-mährischer Herkunft von Manuskripten oder Drucken aus dem 18. Jahrhundert selbst herausgibt. 

Kontaktaufnahme mit Herrn Dr. Lippert gerne via E-Mail. 

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.